Australien Route

Westaustralien | Route & Campgrounds

|

Australien Route, Unterkünfte & Campsites

5 Wochen lang sind wir mit dem Campervan durch Westaustralien gereist und haben dabei auf unserer Route die meisten Highlights im Westen Australiens erleben dürfen.
In diesem Beitrag zeigen wir dir:

  • unsere Route durch Western Australia
  • wie lange wir an den jeweiligen Orten waren & was wir dir empfehlen können
  • unsere Unterkünfte & Campgrounds
  • wie die Campsites ausgestattet waren
  • wie wir das Preis-Leistungs-Verhältnis bewerten & ob wir sie dir weiterempfehlen können

Alle allgemeinen Reiseinfos zu Australien findest du übersichtlich in unserem Travel Guide Australien.

Campen in Australien – Infos & Tipps

Wir haben dazu die kostenlose App von Travellers Autobarn (identisch zur ebenfalls kostenlosen App Campermate) sowie die App Wikicamps (ca. 5 Euro) genutzt. Die Apps unterscheiden sich hier und da ein wenig in den angezeigten Stellplätzen sowie dem Umfang an Informationen. Bei Wikicamps hast du noch mehr Filtermöglichkeiten (z.B. nach Telstra Empfang, Waschmaschine usw.). Zumindest eine der Apps solltest du definitiv auf deinem Roadtrip dabei haben, obwohl wir dir ebenfalls raten würden, beide zu installieren, da du einfach so noch mehr Stellplätze finden kannst.

Campgrounds in Nationalparks:
Möchtest du in den Nationalparks (z.B. Cape Range Nationalpark) übernachten, musst du i. d. R. eine online Reservierung vorweisen. Da die Campsites in den Parks auch bei den Australiern sehr beleibt sind, empfehlen wir dir diese möglichst frühzeitig zu buchen. Insbesondere in den Hauptferienzeiten der Australier (nach Weihnachten und Ostern) sind diese manchmal schon zig Wochen im Voraus ausgebucht.
In Western Australia kannst du die Campgrounds in den Nationalparks ganz einfach über diese Seite buchen: https://www.dbca.wa.gov.au/parks-and-wildlife-service

Sonstige Campgrounds:
Musst du unserer Meinung nach nicht vorbuchen. Hier haben wir selbst um Ostern herum nichts im Voraus reserviert und keine Probleme gehabt, einen Stellplatz in den Ortschaften oder in der Nähe der Sehenswürdigkeiten zu finden. Am besten rufst du vorher einmal kurz an oder schreibst eine Mail, ob am jeweiligen Campground noch was frei ist.

Ja, theoretisch ist Wildcampen in Westaustralien erlaubt, sofern es nicht ausdrücklich in der jeweiligen Region verboten ist. Das ist jedoch in fast allen touristisch relevanten Gemeinden der Fall. Ein Verstoß kann dich teuer zu stehen kommen. Jedoch gibt es überall immer wieder kostenlose Park- oder sogar Campingplätze. Die offiziell für Camper ausgewiesenen Übernachtungsmöglichkeiten findest du auch den jeweiligen Apps. Beachte, dass es manchmal Stellplätze nur für Fahrzeuge mit Selbstversorgung (self-contained, also Toilette & Abwasser) und manchmal auch explizit ausschließlich für Fahrzeuge ohne Selbstversorgung gibt.

An allen großen Campingplätzen konnten wir problemlos mit Kreditkarte zahlen. Lediglich in den kleineren Nationalparks und Naturschutzgebieten gibt es Stellplätze, an denen entweder morgens der Ranger die Gebühr einsammelt oder du musst selbst den Betrag in eine Art Briefkasten einwerfen. Hierfür benötigst du dann selbstverständlich etwas Bargeld.

Kostenlose Campingplätze
Hier kannst du entweder lediglich einen Parkplatz (für self-contained Fahrzeuge) oder eine Toilette erwarten. Manchmal hast du auch Glück, dass du auch eine Dusche nutzen kannst oder es eine Trinkwasserversorgung gibt.

Campgounds in den Nationalparks
Die Campgrounds bestechen durch ihre wundervolle Lage, verfügen aber meist lediglich über einfache Toiletten und Duschen. Eine Trinkwasserversorgung oder Stromanschluss gibt es in der Regel nicht. Im Cape Le Grand Nationalpark verfügte der Lucky Bay Campground erfreulicherweise noch über eine schöne Campingküche.

Kleine | Günstige Campsites
Hier kannst du Toiletten, Duschmöglichkeiten, eine Campkitchen und Grillplatz sowie Waschmöglichkeiten erwarten. Auch Trinkwasser kannst du hier fast immer auffüllen und dein Abwasser an sog. dump points entsorgen. Bei den Stellplätzen kannst du üblicherweise zwischen „powered sites“ und „unpowerd sites“ (also mit und ohne Stromanschluss) wählen. Die genaue Ausstattung der Plätze findest du aber auch in den Camping-Apps aufgelistet.

Große | Teure Campingplätze
Diese großen Plätze bieten zusätzlich noch Annehmlichkeiten wie einen Pool, Spielplätze für Kinder, Kioske oder kleine Restaurants.

Bei dieser Frage waren wir uns vor unserer Reise auch am meisten unsicher, weswegen wir uns anfangs nicht getraut haben, länger als 2 Nächte ohne Strom zu stehen. Zumindest bei unserem kleinen Camper (Kuga Hitop) hat die Batterie aber auch problemlos für 3 Nächte gereicht und hätte bestimmt auch 4 Tage ohne Stromanschluss durchgehalten. Wenn wir mehrere Tage auf unpowerd-sites übernachtet haben, haben wir aber den Kühlschrank möglichst weit heruntergedreht, haben Handys & Co. wenn es ging schon während der Fahrt geladen und haben auch versucht nicht so oft/lange die Innenraumbeleuchtung einzuschalten.

Also wenn es darum geht von A nach B zu kommen, tut es auf jeden Fall auch eine einfache Landkarte, denn die Streckenführung in Westaustralien ist meistens einfach geradeaus 🙂
Zum Ansteuern der Campgrounds und der verschiedenen Sehenswürdigkeiten ist eine App aber natürlich praktischer. Wir haben meist Googlemaps (hat aber in Perth selbst nicht so zuverlässig funktioniert) und auch die App maps.me genutzt. Beide bieten dir die Möglichkeit auch offline zu navigieren, wobei du dir bei Google diese vorher erst „scheibchenweise“ herunterladen musst.

Hier wollen wir dir noch ein paar praktische Helferlein und Gadgets an die Hand geben, die wir super hilfreich fanden.

  • Handyhalterung*
    Da wir immer mit dem Smartphone navigieren, nehmen wir auf Roadtrips immer unsere (Magnet-)Halterung von zu Hause mit
  • KfZ-USB-Ladeadapter*
    Diesen kannst du einfach in den Zigarettenanzünder stecken und so während der Fahrt dein Smartphone aufladen
  • Spannungswandler* (Wechselrichter)
    Mit diesem kannst du auch größere elektronische Geräte wie z. B. deinen Laptop oder deine Kamera-Akkus während der Fahrt über den Zigarettenanzünder aufladen.
    Wir hatten unseren von Anis Papa ausgeliehen.
  • Solar-Campingleuchte
    Super praktisch und flexibel. Haben wir Abends sowohl draußen als kleine Lichtquelle genutzt oder auch als Innenbeleuchtung um auf unpowerd-sites Batteriestrom zu sparen.
  • Reisewäscheleine*
    Kommt bei uns auch in jeden Urlaub mit, so kann man auch zwischendurch schnell mal ein paar Kleidungsstücke durchwaschen.
  • Campingdusche* | Waschlappen
    So kannst du dich auch auf Stellplätzen ohne Dusche wieder frisch machen.
    Die Campingdusche gab es von Travellers Autobarn im Rahmen eines Pakets aus Campingstühlen und einer Gasflaschenauffüllung dazu. Sonst kannst du zusätzliches Campingequipment auch super vor Ort im Big W kaufen.
  • Tupperdosen | Bienenwachstücher*
    Zum Aufbewahren von Resten, fürs Meal Prep und zum Einpacken deiner Snacks für Ausflüge. Gibt es mittlerweile auch als vegane Variante, welche mit Sojawachs beschichtet sind.
  • Kopfnetze
    Nicht nur fürs Campen, sondern auch allgemein in Wester Australia ein MUST HAVE gegen die vielen Fliegen!
    Vor Ort im Big W gekauft.
  • Taschenlampe*Stirnlampe*
    Nicht nur für den nächtlichen Gang zur Toilette unbedingt zu empfehlen 🙂
  • TaschenmesserMultitool* | Kabelbinder
    Für kleinere Reparaturen im und am Camper und sowieso ein „Immer-Dabei“ Utensil.
  • Pacsafe*
    Auch wenn Australien ein sicheres Reiseland ist, kann auch hier mal etwas aus dem Camper gestohlen werden. Wir haben unsere Wertsachen daher immer im Pascafe verstaut.

Unsere Australien Route für 5 Wochen im Überblick

Zunächst möchten wir dir einen kurzen Überblick zu unserer Route auf unserer Rundreise durch Westaustralien geben.
Die Zeit von rund 5 Wochen haben wir als ideal für diese Route empfunden. Unserer Meinung nach ist diese Route aber auch durchaus mit ein paar Abstrichen auf einer 4-wöchigen Australien Reise machbar.

Unsere (West) Australien Route im Detail

Hier gibt’s jetzt unsere Australien Route auf unserer Rundreise im Detail. Wir haben dir immer angegeben, wie viele Nächte wir jeweils vor Ort verbracht haben und wie lange wir dir für einen Aufenthalt empfehlen würden. Zudem haben wir jeweils unsere Einschätzung zu dem Preis-Leistungs-Verhältnis zur jeweiligen Unterkunft bzw. Campsite gegeben. Dies ist natürlich eine sehr subjektive Einschätzung. Wir bevorzugen allgemein eher kleinere, ruhigere Unterkünfte/Campgrounds. Eine schöne Lage ist uns dabei viel wichtiger als eine tolle Ausstattung.

Perth | Airbnb (65 Euro)

Wir blieben 3 Nächte | Wir empfehlen 2 – 3 Nächte | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★★

Perth ist vermutlich mit seinem internationalen Flughafen auch für dich der Beginn und/oder das Ende deiner Rundreise durch Western Australia. Wir sind nachts angekommen (zählt daher schon als erste Übernachtung) und haben einen vollen Tag die Stadt erkundet. Auch dir können wir raten, dir mindestens einen ganzen Tag Zeit zu nehmen, um das charmante Perth zu erkunden.
Anschließend haben wir unseren Camper abgeholt, uns mit Vorräten eingedeckt und uns in unseren Roadtrip durch Westaustralien gestürzt.

Übernachtet haben wir in einer süßen Airbnb, welche wir vollsten Herzens weiterempfehlen können.



On the Road | Moore River Bridge Rest Stop (kostenlos)

Wir bleiben 1 Nacht | Wir empfehlen 1 Nacht | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★★

Gleich zu Beginn haben wir kurz hinter Perth Halt gemacht, um in Ruhe unsere Einkäufe zu verstauen und uns für die nächsten Tage zu organisieren. Dazu haben wir auf einem kostenlosen Campground übernachtet. Der am kleinen Fluss und unserer Meinung nach sehr gut gelegene Stellplatz, befindet sich zwar direkt an der Straße, diese haben wir jedoch nicht als sonderlich störend empfunden. Die Toiletten waren sauber und hatten sogar fließend Wasser. Der Spot ist recht belebt und es kann nach Einbruch der Dunkelheit schnell voll werden. Also lieber rechtzeitig da sein.

free Campground Australien
  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmöglichkeiten
  • Telstra Empfang

Cervantes | RAC Cervantes (46 AUD)

Wir bleiben 1 Nacht | Wir empfehlen 1 Nacht | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★★

Von Cervantes aus haben wir den Nambung-Nationalpark mit den einzigartigen Pinnacles besucht. Der Nambung-Nationalpark liegt nur 15 Minuten von dem Ort Cervantes entfernt.

Der RAC ist der australische Automobilclub und betreibt landesweit zahlreiche gut ausgestattete Campingplätze. In Cervantes haben wir jedoch ein besonderes Schmuckstück gefunden. Super sauber, modern und mit der wahrscheinlich besten Camp-Kitchen in ganz Australien! Der große Campingplatz bietet nicht nur Stellplätze verschiedener Kategorien, sondern auch Bungalows, einen Pool, BBQ, Spielplätze uvm. Das Personal war super freundlich und hat uns netterweise auch an der Rezeption den Drucker benutzen lassen. Und direkt am Strand liegt er auch noch!

  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmaschine
  • Trockner
  • Telstra Empfang

Geralton | John Batten Community Hall (kostenlos)

Wir bleiben 1 Nacht | Wir empfehlen 1 Nacht | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★☆

Auf deinem Weg gen Norden ist Geralton die letzte Stadt, in der du einen Aldi, einen Woolworth und einen Coles Supermarkt findest. Also die letzte Gelegenheit noch einmal günstig einzukaufen, bevor die Preise mit jedem Kilometer Richtung Norden steigen. Da wir in Perth noch nicht einschätzen konnten, wie viel Stauraum unser Camper so bietet (tatsächlich viel mehr als erwartet), haben wir hier noch einmal die Vorräte aufgestockt.

Unweit der Stadt Geralton findest du hier 5 kostenlose Stellplätze für Fahrzeuge ohne Selbstversorgung. Die engen Parkbuchten sind nicht wirklich sehr charmant. Dafür punktet der Spot mit kostenlosen Duschen und der Lage direkt am Meer.

  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmöglichkeiten
  • Telstra Empfang

Lust auf unseren Newsletter?

Neuste Pläne, Tipps, Gedanken, Content & mehr!

Kalbarri | Murchison River Caravan Park (45 AUD)

Wir bleiben 3 Nächte | Wir empfehlen 3 Nächte | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★☆

Nachdem wir auf unserem Weg von Geralton bereits die unglaublich schöne, pinke Hutt Lagoon bestaunt hatten, verbrachten wir 3 Nächte in Kalbarri, um den gleichnamigen Nationalpark zu besuchen.

Der Murchison River Caravan Park ist schon ein wenig in die Jahre gekommen, jedoch gehört dieser zu den G’day Parks, auf denen wir 10 % Rabatt durch unseren Camper-Vermieter erhielten. So haben wir uns für die drei Nächte eine schöne Riverfront-Site gegönnt und konnten spektakuläre Sonnenuntergänge über dem Wasser direkt von unserem Stellplatz aus beobachten. Die Campsite war sauber und das Personal freundlich. Zudem haben uns die Unisex-Waschräume gefallen, in denen man sich morgens ganz entspannt gemeinsam fertig machen konnte.

  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmaschine
  • Trockner
  • Telstra Empfang

On the road | Lyndon River Rest Area (kostenlos)

Wir bleiben 1 Nacht | Wir empfehlen 1 Nacht | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★☆

Auf diesem wirklich riesigen Parkplatz auf unserem Weg Richtung Norden kam bei uns das erste Mal richtiges Outback Feeling auf, als die Sonne dramatisch über dem roten Sand unterging. Der kostenlose Stellplatz war einfach, aber sauber. Einen Punkt Abzug gibt es nur für die vielen Fliegen, welche bei Tageslicht sofort zu Tausenden vor Ort waren.

  • Toilette (Bush Loo)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmaschine
  • Trockner
  • Telstra Empfang

Info!

Das mit den Fliegen ist in Australien so eine Sache. Keiner weiß so richtig, wann und warum sie an manchen Stellen einen überfallen und an anderen Orten auf einmal keine da sind. Hab also immer ein Kopfnetz dabei.

Coral Bay | People’s Park Campsite (90 AUD)

Wir bleiben 1 Nacht | Wir empfehlen 1 – 3 Nächte | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★☆

Coral Bay ist einfach ein Traum! Leider war dafür die traumhafte Campsite auch ein wenig teuer, daher sind wir nur eine Nacht geblieben. Du kannst hier aber locker mehrere Tage in der wunderbaren Unterwasserwelt des Ningaloo Reefs verbringen. Unsere Campsite mit Meerblick (ohne wäre nur 7 AUD günstiger gewesen) war aber wunderschön. Die Toiletten makellos sauber (auch wenn es nervte, dass man als Paar nur einen Toilettenschlüssel hatte), die BBQ Area gepflegt. Zudem gab es Spielplätze und auch das Wifi war sehr gut (in der Nähe der Camp Kitchen).

Campsite Coral Bay Australien
  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmöglichkeiten
  • Telstra Empfang

Direkt nebenan gibt es noch den günstigeren Bayview Park, der ab 48 AUD die Nacht für eine Unpowered Site startet. Jedoch hatten wir hier nicht so viel Gutes bezüglich der Sauberkeit gehört und uns dann doch für die teure Variante entschieden.

Info!

In Coral Bay ist die Tankstelle sehr teuer. Versuche daher noch einmal möglichst voll zu tanken, bevor du den Highway verlässt. Zudem solltest du ggf. auch noch mal deinen Wassertank füllen, da es direkt an den Campsites in Coral Bay lediglich Bored Water gibt. Trinkwasser findest du selbstverständlich in der Campkitchen usw. trotzdem.

Cape Range National Park

Wir bleiben 4 Nächte | Wir empfehlen 2 – 4 Nächte | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★★

Wir haben in dem wunderschönen Nationalpark insgesamt 4 Nächte (unterbrochen von 2 Nächten in Exmouth) auf drei verschiedenen Stellplätzen verbracht. Die Zeit in dem Nationalpark, das Schnorcheln und Wandern hier, gehört zu den wahrscheinlich schönsten Dingen, die wir je auf Reisen erlebt haben. Ein Besuch des Nationalparks sollte daher auf jeden Fall zu deiner Australien Reise dazugehören.
Die Stellplätze im Nationalpark sind einfach, aber dafür völlig naturverbunden. Wenn du es lieber ein wenig komfortabler möchtest, bleibt dir nur eine Übernachtung in dem Ort Exmouth direkt übrig. Allerdings benötigst du von der Stadt aus 30-40 Minuten Fahrzeit bis in den Park.

Kurrajong Campground (22 AUD) ★★★★★

Von den drei Stellplätzen unser Liebling. Auf dem kleinen Campground, mit nur wenigen Stellplätzen, haben wir hier nachts das Meer rauschen hören können.

  • Toilette (Bush Loo)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmöglichkeiten
  • Telstra Empfang

Yardie Creek Campground (22 AUD) ★★★★☆

Der südlichste (zumindest mit 2WD erreichbaren) der Campgrounds im Park. Von hier aus kannst du direkt zur Yardie Creek Wanderung aufbrechen, welche wir dir zum Sonnenuntergang empfehlen können. Der Campground hat uns von den Dreien am wenigsten gut gefallen, da hier immer zwei Stellplätze unmittelbar aneinander grenzen und es dadurch etwas weniger idyllisch war (Jammern auf ganz hohem Niveau).

  • Toilette (Bush Loo)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmöglichkeiten
  • Telstra Empfang
Cape Range NP Campground

Mesa Campground (22 AUD) ★★★★★

Das Mesa liegt nah am Parkausgang und war daher für den Abreisetag gut gelegen. Hier hast du einen wunderschönen, breiten Strand, jedoch auch deutlich mehr Stellplätze als z. B. im Kurrajong.

  • Toilette (Bush Loo)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmöglichkeiten
  • Telstra Empfang


Exmouth | RAC Exmouth Holiday Park (59 AUD)

Wir bleiben 2 Nächte | Wir empfehlen 1 – 2 Nächte | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★☆

Unsere Zeit direkt im Nationalpark haben wir nur unterbrochen, da wir von hier aus unsere fantastische Walhaitour gestartet haben und daher noch einmal alle Akkus voll laden wollten. Und auch Wäsche waschen war wirklich nötig, was Dank Trockner und heißem Wetter blitzschnell ging.

Die Campsite war für unseren Geschmack ein wenig zu groß und unpersönlich (auch wenn es sehr leer war). Die Sauberkeit und Ausstattung war jedoch wieder sehr gut und ließen nichts zu wünschen übrig.

Exmouth Australien Campsite
  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmaschine
  • Trockner
  • Telstra Empfang

Denham | Denham Seaside (49 AUD)

Wir bleiben 2 Nächte | Wir empfehlen 1 – 2 Nächte | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★☆

Für die Erkundung der Shark Bay Area haben wir in dem schönen Ort Denham Halt gemacht, welcher uns wirklich gut gefallen hat. Die Campsite hier war ebenfalls recht groß, mit vielen Langzeitcampern, aber dafür direkt am Strand gelegen. Die Sauberkeit der Toiletten war in Ordnung, hätte für den Preis aber unserer Meinung nach besser und moderner sein können.

Shark Bay Australien Campsite
  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmaschine
  • Trockner
  • Telstra Empfang

On the Road | Wildcampen (kostenlos)

Wir bleiben 1 Nacht

Auf dem Weg zu einer Campsite, welche wir in der App gefunden hatten, trafen wir auf einen PKW, welcher beim Versuch den gleichen Stellplatz zu erreichen, bereits im tiefen Sand festgefahren hatte. Gemeinsam mit anderen Australiern, welche hier am Strand (self-contained) standen, konnten wir das Pärchen befreien. Da es bereits dunkel war und wir uns nicht ebenfalls festfahren wollten, haben wir schließlich direkt am Strand neben dem australischen Wohnmobil geparkt. Eigentlich hätte man 20 AUD zahlen müssen, da der Ranger jedoch die Gebühr erst gegen 8 Uhr einsammeln gekommen wäre und wir schon für wieder weiter wollten, haben wir ungeplant die Zeche beim Ranger geprellt und kostenlos übernachtet.

Australien Route & Campgrounds
  • Toilette
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmöglichkeiten
  • Telstra Empfang

Corrigin | Corrigin Caravan Park (35 AUD)

Wir bleiben 1 Nacht | Wir empfehlen 1 Nacht | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★★

Der erst kürzlich von der Gemeinde frisch renovierte Campingplatz, wurde liebevoll verwaltet und hat uns mit den modernen und neuen Sanitäranlage, den Waschmöglichkeiten samt Trockner sowie der hervorragend ausgestatteten Campingküche überzeugt.

  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmaschine
  • Trockner
  • Telstra Empfang

Esperance | Esperance Bay Holiday Park (42 AUD)

Wir bleiben 1+1 Nacht | Wir empfehlen 1 – 4 Nächte | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★☆☆

In Esperance haben wir eine Nacht vor sowie die Nacht nach unserem Aufenthalt im Cape Le Grand Nationalpark verbracht. Die Stellplätze waren hier etwas eng beieinander und auch die Toiletten und die Campkitchen waren nicht mehr ganz neu. Alles in allem war es aber sauber und schön.

  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmöglichkeiten
  • Telstra Empfang

Cape Le Grand Nationalpark | Lucky Bay Campground (30 AUD)

Wir bleiben 2 Nächte | Wir empfehlen 2 – 4 Nächte | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★★

Falls du die Zeit auf deiner Australien Rundreise hast, können wir dir nur raten, einen Besuch des Cape Le Grand Nationalparks auf deiner Australien Route einzuplanen. In dem schönen Nationalpark findest du die vermutlich schönsten Strände Australiens!
Der Lucky Bay Campground hat uns voll überrascht. Wir hatten hier eigentlich nur ein Bush Loo erwartet und fanden stattdessen nicht nur Stellplätze mit einem malerischen Blick auf die Bucht, sondern auch Duschen und mehrere, über das Areal verteilte, kleine Campingküchen vor. Definitiv der schönste Stellplatz unserer Reise, den man unbedingt im Voraus buchen sollte!

Cape le Grand Lucky Bay
  • Toilette (Bush Loo)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmöglichkeiten
  • Telstra Empfang

Bei Bremer Bay | Tozers Bushcamp (30 AUD)

Wir bleiben 1 Nacht | Wir empfehlen 1 Nacht | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★☆

Auf den rund 5 km Gravel Road bis zur Farm kamen wir zwar nur im Schneckentempo voran, aber Tozers Bushcamp ist durchaus ohne 4×4 zu erreichen. Im Kreis sind hier zahlreiche, einfache Stellplätze um ein liebevoll angelegtes Gemeinschaftsareal mit Küche, Grillplatz, Sitzmöglichkeiten, Toilette und Duschen angeordnet. Tozer – für uns der Inbegriff eines gechillten Australiers – kam abends kurz vorbei, um das Geld einzusammeln (hier brauchst du Bargeld). Der Sonnenuntergang in diesem Mini-Outback war einfach traumhaft schön!

Bush Camp Australien
  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmöglichkeiten
  • Telstra Empfang

Bremer Bay | Bremer Bay Beaches Resort Tourist Park (40 AUD)

Wir bleiben 1 Nacht | Wir empfehlen 1 Nacht | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★★

Hier haben wir spontan nach unserer Orca Tour übernachtet, da wir ein wenig zu müde waren, um noch weiter bis Albany zu fahren. Da es diesen Abend viel geregnet hat und auch saumäßig kalt war, haben wir nicht allzu viel von der Campsite gesehen. Die Toiletten waren aber recht modern und gepflegt. Die Campkitchen mit zahlreichen Gasgrills ausgestattet und auch einen Tennisplatz konnten wir erspähen.

  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmöglichkeiten
  • Telstra Empfang

Walpole | Coalmine Beach Holiday Park (52 AUD)

Wir bleiben 3 Nächte | Wir empfehlen 2 – 3 Nächte | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★☆

Der Ort Walpole ist ein guter Ausgangspunkt, um von hier aus die gigantischen Red Tingle Trees im Valley of the Giants zu besuchen.
Direkt am Wasser gelegen ist der Coalmine Holiday Park von sehr hohen Bäumen umgeben, weswegen es auf den Stellplätzen recht schattig war. Auf dem Campground sind überall Feuerstellen angelegt, sodass man den Abend gemütlich bei einem Lagerfeuer ausklingen lassen kann (Feuerholz ist an der Rezeption erhältlich). Außerdem wohnen auf dem Campingplatz viele Kookaburras, welche teilweise sogar so an die Gäste gewöhnt sind, dass die sich auch mal auf die Schulter von den Leuten setzen sollen. Ein paar Kängurus kamen hier während unseres Aufenthalts auch vorbei. Campkitchen und Toiletten waren schon etwas älter, aber sauber und auch Waschmaschine und Trockner konnten genutzt werden. Wifi gibt es nur unmittelbar an der Rezeption.

Route Australien
  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmaschine
  • Trockner
  • Telstra Empfang

Busselton | Lazy Days Caravan Park (40,50 AUD)

Wir bleiben 3 Nächte | Wir empfehlen 2 – 3 Nächte | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★☆☆

Busselton ist eine schöne, gemütliche Stadt, welche wir für den Abschluss unserer Australien Reise wirklich super fanden. Der Campingplatz war jedoch der, welcher uns am wenigsten auf unserem Roadtrip gefallen hat. Der Stellplatz war jedoch der günstigste in dem Ort. Die Stellplätze waren zwar angenehm groß, Campkitchen und Toiletten jedoch recht alt und etwas muffig. Zudem wohnen auf dem Dach des Toilettenhäuschens ein paar Opossums, weswegen in den Waschräumen ständig ein paar Hinterlassenschaften der Tiere herumlagen. Auch wenn der Campingplatz die Natur der Tiere nicht beeinflussen kann, hat das jedoch nicht zum Wohlfühlfaktor beigetragen. Größter Pluspunkt jedoch: Das beste Wifi, das wir auf allen Campingplätzen hatten!

  • Toilette (Spülung)
  • Dusche
  • Trinkwasser
  • Strom
  • Waschmöglichkeiten
  • Telstra Empfang

Perth | Airbnb (45 Euro)

Wir bleiben 1 Nacht | Wir empfehlen 1 Nacht | Preis-Leistungs-Verhältnis: ★★★★★

Perth stellte natürlich auch den Abschluss unserer Route durch Westaustralien dar. Übernachtet haben wir wieder in einer herrlich schönen Airbnb, in der wir uns nicht nur pudelwohl gefühlt haben, sondern auch tolle Gespräche mit dem Host führen durften!

Australien Perth Unterkunft
Im Überblick

Travel Guide Australien

Alle wichtigen Infos zur Vorbereitung für deine Reise nach Australien findest du hier:

Technik Packliste auf Reisen

Noch mehr Beiträge zu Australien

Alle unsere Australien Videos als Playlist

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert